Die Situation

Berufliche Schulen tragen die Konsequenzen der strukturellen Veränderungen in der Bildungs- und Berufslandschaft und dem Rückgang von handwerklichen Berufen. Daher sind sie gefordert, zu fusionieren, Berufe zu bündeln, ihre Profile stetig weiterzuentwickeln und eine exzellente Qualität des Unterrichts trotz heterogener Schülerschaft zu sichern.

Der Auftrag

Die Schulleitungsteams der fusionierenden Schulen erarbeiteten in Workshops die zentralen Werte, die Kriterien für Qualität und die strategische Entwicklungsrichtung der zukünftigen Schule.

Mit dem Ziel, die betroffenen Lehrer zu beteiligen, wurden im Rahmen dieses Veränderungsprojekts Zukunftsgruppen gebildet, die sich mit weiteren zentralen Themen der zukünftigen Schule beschäftigten. So begann zu einem sehr frühen Zeitpunkt das Zusammenwachsen und die Identifikation mit der neuen Schule.

Eine Neustrukturierung der Abteilungen wurde erforderlich und mit der Beteiligung der schulinternen Gremien, des Schulleitungsteams und Vertreter aller Berufe durchgeführt.

Daraus ergaben sich abteilungsinterne und übergreifende Workshops, in denen Ziele, Zuständigkeiten, Abläufe und Besprechungsstrukturen definiert und vereinbart wurden.

Vielen Dank für Ihre erfrischende, aufbauende und kompetente Unterstützung bei unserem großen Veränderungsprozess.

Schulleitung

Der Erfolg

Die Schule hat sich ein sehr gutes Image erarbeitet, freut sich über hohe Schülerzahlen und erfolgreiche Abschlüsse. Das Lehrerkollegium arbeitet zusammen mit dem Schulleitungsteam sehr engagiert daran weiter, die Qualität und die schulinternen Abläufe kontinuierlich zu verbessern.